PRESSE: Testen ohne Barrieren

AGG- und DIN-gerechte Eignungsprüfung von Bewerberinnen und Bewerbern mit Behinderung

Im Bewerbungsverfahren haben es Bewerberinnen und Bewerber mit Handicap häufig schwer – besonders, wenn Eignungstests eingesetzt werden, in denen vorhandene Beeinträchtigungen keinerlei Berücksichtigung finden. So werden nicht nur Fähigkeiten falsch eingeschätzt, sondern auch wertvolle Potenziale verschenkt. Ein Zustand, der in Hinblick auf Chancengleichheit und Fachkräftemangel nicht länger ignoriert werden darf.

Wirtschaftspsychologie aktuellAuch für unsere Kollegen der KI.TEST GmbH ist dies ein relevantes Thema bei der professionellen Bewerberbeurteilung und Eignungsmessung, die sie insbesondere für Kunden im öffentlichen Sektor übernehmen.
Ein neues Testverfahren, entwickelt von Gesellschafter Gerhard Gros, nimmt sich dieser Problematik jetzt gezielt an, da es für den Abbau behinderungsspezifischer Barrieren sorgt. Es wird bereits erfolgreich im öffentlichen Dienst eingesetzt und findet nun auch – völlig zu recht – in der neuen Ausgabe der Fachzeitschrift „Wirtschaftspsychologie aktuell“ Beachtung.

Unbedingt lesen, es lohnt sich: https://bit.ly/2OfI42Z

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

array(5) { ["comment"]=> string(181) "

" ["author"]=> string(202) "

" ["email"]=> string(231) "" ["url"]=> string(141) "

" ["cookies"]=> string(285) "" }

dreizehn + 16 =