Deine perfekte Videokonferenz! 8 Tipps für einen gelungenen Auftritt

Der Vermeidung von physischem Kontakt steht aktuell an der Tagesordnung und Meetings als Telefon- oder Videokonferenz zu gestalten, ist eine klasse Lösung. Um hier einen genauso professionellen Auftritt hinzulegen, wie im Face-to-Face Meeting, haben wir Dir unsere Profi-Tipps zusammengefasst.

Die Tipps gibt’s auch in Kurzform zum Ausdrucken oder Weiterleiten als PDF

 

1. Im Vorfeld

Mache Dich ausreichend mit der Technik vertraut. Logge Dich schon früher ein, um Dir das System anzuschauen, wenn Du es vorher noch nie genutzt hast. Vielleicht ist auch ein Testdurchlauf sinnvoll, um alle technischen Fallstricke zu kennen.

2. Standort

Suche Dir einen ruhigen Standort mit einem aufgeräumten Hintergrund, den Du gut ausleuchten kannst. Entscheide, ob Du lieber sitzen oder stehen möchtest (beides ist möglich).

3. Position

Sorge dafür, dass der Laptop etwas höher steht, damit die Kamera möglichst auf Augenhöhe oder sogar etwas oberhalb auf Dich gerichtet ist, denn das gibt eine bessere Perspektive für die Zuschauer. Positioniere Dich dann so im Kameraausschnitt, dass Dein Gesicht gut zu sehen ist und der Kopf nicht abgeschnitten wird. Achte dabei darauf, dass nicht zu viel Raum über Deinem Kopf ist. Gehe nahe genug an die Linse, sodass Dein Gesicht gut zu sehen ist und Du gleichzeitig guten Zugriff auf Keyboard und Maus hast.

4. Licht

Achte darauf, dass Dein Platz möglichst hell ist – mache einfach alle Lichter an, die es im Raum gibt. Hinter Dir sollte es hell sein, das vermittelt einen positiveren Eindruck. Sorge allerdings dafür, dass hinter Dir kein Fenster ist, wo das Tageslicht möglicherweise heller ist als der Raum, denn dann erkennt man nur eine dunkle Gestalt statt Deines Gesichts.

5. Kleidung

Trage keine zu knallige oder auffällige Kleidung, die von den Inhalten der Sitzung ablenken könnte. Vor allem von Rot ist abzuraten, da es schwierig zu übertragen ist. Am besten ist eine unauffällige, eher gedeckte Farbe wie Blau oder Grün. Weiß hat den Effekt, dass Dein Gesicht dunkler wirkt, bei Schwarz wirkt Dein Gesicht heller –  beides stellt einen Kontrast zur Erscheinung des Gesichts her, darum besser gedeckte Farben wählen.

 

So sieht Video-Conferencing mit dem KI.M-Team aus.

6. Augenkontakt

Auch wenn Du je nach System die anderen Teilnehmer nicht siehst, kannst Du trotzdem über die Augen guten Rapport mit den Zuhörern herstellen, in dem Du tatsächlich mehrheitlich in die Kamera schaust anstatt auf Deine Präsentation oder Notizen. Halte Deine Augen auf die Webcam gerichtet, so, wie Du sonst auch Augenkontakt halten würdest. Um nicht immer wieder herunterschauen zu müssen, lege Deine Notizen am besten nicht auf den Tisch, sondern hänge sie auf Kamerahöhe auf.

7. Gesten

Aufgrund der Größe des Bildschirmes sind die Ausmaße Deiner Gesten auf genau diese Größe limitiert. Behalte das im Hinterkopf und versuche, Deine Gesten entsprechend auszurichten. Es sei denn, Du möchtest etwas noch Größeres beschreiben („das ist so groß, es passt noch nicht einmal in diesen Bildschirm“).
Denke daran: Rapport-Gesten (z.B. sichtbare Hände, einladende Gesten beider Hände während des Sprechens) stellen eine Beziehung zu den Zuschauern her, Beschreibungs-Gesten (z.B. „klein“ oder „groß“ mit den Händen symbolisieren oder 1,2,3 abzählen) verstärken Deine Worte und Deine Nachricht.

8. Stimme

Die Stimme ist der wichtigste Aspekt für eine erfolgreiche Videokonferenz-Session, besonders wenn Du z.B. eine Präsentation zeigst und dazu etwas erzählst. Insbesondere wenn du im Sinne des Social Distancing vorher wenig gesprochen hast, gilt: gute Vorbereitung ist alles! Trinke regelmäßig, um Deine Stimme nicht austrocknen zu lassen, und singe etwas oder führe Selbstgespräche, um nicht ganz ohne Stimmvorbereitung in ein virtuelles Meeting einzusteigen.

Alle Tipps findest Du hier noch einmal zum download als PDF

 

Viel Erfolg für Deine gelungene Videokonferenz wünscht das Team vom KI.M!

 

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

array(5) { ["comment"]=> string(181) "

" ["author"]=> string(202) "

" ["email"]=> string(231) "" ["url"]=> string(141) "

" ["cookies"]=> string(285) "" }

neun − 3 =